Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles

Theodor und Emilie Fontane - eine Hommage an die Liebe

 

"Meine liebe, gute Herzensfrau, was soll ich Dir für Trost sagen? Ich habe selber nicht viel, und Du weißt, ich kann nichts schreiben und sprechen, was mir nicht von Herzen geht..."

                                                                                                                           (Theodor Fontane an Emilie, 17.04.1852)

 

Matinée - Lesung mit Harald Polzin und Inga Bruderek

15. Dezember 2019 , 11 Uhr
Schloss Niederschönhausen; Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin

 

 

Mit freundlicher Genehmigung © Aufbau Verlag GmbH & Co. KG, Berlin

 

 

Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles

Theodor und Emilie Fontane - eine Hommage an die Liebe

 

"Meine liebe, gute Herzensfrau, was soll ich Dir für Trost sagen? Ich habe selber nicht viel, und Du weißt, ich kann nichts schreiben und sprechen, was mir nicht von Herzen geht..."

                                                                                                                           (Theodor Fontane an Emilie, 17.04.1852)

 

Lesung mit Harald Polzin und Inga Bruderek

21. November 2019 , 18.00 Uhr
Salzkirche Tangermünde; Zollensteig 1, 39590 Tangermünde

Eintritt: 15€ / 10€

https://www.tangermuende.de/de/veranstaltungen/event/56728,1229/lesung-die-zuneigung-ist-etwas-raetselvolles-21-11-2019.html

 

Mit freundlicher Genehmigung © Aufbau Verlag GmbH & Co. KG, Berlin

 

Die Geschwister Uraufführung

eine szenische Skizze nach der Erzählung von Brigitte Reimann

"...Zu wem hätte ich denn gehen sollen-heute, als ich begriffen hatte, dass ich meinen Bruder verlieren würde? Morgen wäre Uli abgereist... Ich ging zur Tür, alles drehte sich in mir. Ich fand die Klinke und draussen im Flur hielt ich mich eine Weile an der Klinke fest, während ich auf seine Stimme wartete..."

In ihrer 1963 erschienenen Erzählung verarbeitet Brigitte Reimann die menschlichen Konflikte der deutschen Teilung, deren Lösung mit dem Bau der Berliner Mauer in unendliche Ferne zu rücken schien. Auf was für ein geeintes, neues Deutschland schauen wir, heute 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer?

 

Premiere: 10. November 2019 // 20 Uhr Theater unterm Dach

weitere Termine: 15. - 17. 11. 2019 // 20 Uhr TFK Berlin

 

Es spielen: Inga Bruderek, Ole Eisfeld, Friederike Pöschel, Lutz Wessel

Regie: Ariane Kareev

 

Gefördert durch: Theater unterm Dach, Tribüne Berlin, Rosa Luxemburg Stiftung, tfk Berlin

Mit freundlicher Genehmigung von (c) Aufbau Verlag GmbH&Co.KG, Berlin

Auf den zweiten Blick
in der Kinoreihe ‚Weltsichten‘ wird ‚Auf den zweiten Blick‘ am 20.Okt. 2019, 15 Uhr im Kino im U (Dortmund) laufen - Directors Cut. 
 
Buch + Regie: Sheri Hagen; sturmunddrangfilm
20. Oktober 2019 // 15 Uhr // Kino im U Dortmund

Sei gegrüßt und lebe - Lesung

Brigitte Reimann und Christa Wolf - eine Freundschaft in Briefen

 

Christa Wolf und Brigitte Reimann lernten sich auf einer Reise des Schriftstellerverbandes nach Moskau 1963 kennen. Dies war der Beginn einer Freundschaft zweier eigenwilliger, engagierter, kreativer Frauen. In einer Zeit, in der man nicht offen sprechen und schreiben konnte, vertrauten sie sich in ihren Briefen einander an. Sie machten sich Mut, den eigenen Weg zu verfolgen und Konflikte durchzustehen.  Für beide waren es schwierige Jahre, bedrängt durch politische Konflikte und schwere Krankheiten.  Ihre Briefe entfalten ein authentisches Portrait des Alltags in der DDR der 60er und 70er Jahre - voller Schwierigkeiten, Hoffnungen und Illusionen. Eine "Ankunft im Alltag" zweier großer Schriftstellerinnen.

 

16. Oktober 2019 // 19 Uhr Bibliothek Ueckermünde ; Eintritt 10 Euro

Mit freundlicher Genehmigung © Aufbau Verlag GmbH & Co. KG, Berlin

 

 

 

Die Geschwister

Brigitte Reimann

 

"...Zu wem hätte ich denn gehen sollen-heute, als ich begriffen hatte, dass ich meinen Bruder verlieren
würde? Morgen wäre Uli abgereist... Ich ging zur Tür, alles drehte sich in mir. Ich fand die Klinke und
draussen im Flur hielt ich mich eine Weile an der Klinke fest, während ich auf seine Stimme wartete..."

 

Lesung mit: Inga Bruderek, Ole Eisfeld, Friederike Pöschel, Lutz Wessel

12. Oktober 2019 // 19.30 Uhr Literaturzentrum Neubrandenburg, Brigittte Reimann Gesellschaft

http://www.literaturzentrum-nb.de/013.html

Mit freundlicher Genehmigung von (c) Aufbau Verlag GmbH&Co.KG, Berlin

 

Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles

Theodor und Emilie Fontane - eine Hommage an die Liebe

 

"Meine liebe, gute Herzensfrau, was soll ich Dir für Trost sagen? Ich habe selber nicht viel, und Du weißt, ich kann nichts schreiben und sprechen, was mir nicht von Herzen geht..."

                                                                                                             (Theodor Fontane an Emilie, 17.04.1852)

Lesung mit Harald Polzin und Inga Bruderek

30. August 2019 , 19.00 Uhr
Schloss Oranienburg
Eintritt: 12 € ; ermäßigt 10 €; Reservierung unter Tel.:  03301- 537437
schlossmuseum-oranienburg@spsg.de

https://www.spsg.de/aktuelles/veranstaltung/die-zuneigung-ist-etwas-raetselvolles-emilie-und-theodor-fontane-eine-ehe-in-briefen/tid/6972/

 

 

Sprechen

Im Juni für einige schöne Voice Overs im Tonstudio.

 

Festival

"Auf den zweiten Blick"

läuft dieses Jahr auf dem Frauenfilmfestival in Dortmund + Köln

 

Samstag,14.04.2019 // 13 Uhr - Frauenfilmfestival

 

Das diesjährige Jurymitglied, die Schauspielerin und Regisseurin Sheri Hagen, stellt ihr Regiedebüt Auf den zweiten Blick vor. In dieser liebevollen romantischen Komödie geht es um Blindheit nicht nur im wortwörtlichen Sinne, sondern auch im übertragenen: dass die Hauptdarsteller*innen schwarz sind, fällt einem erst ‘auf den zweiten Blick’ auf.

 

Anschließend gibt es eine Gesprächsrunde mit der Regisseurin Sheri Hagen.

https://www.frauenfilmfestival.eu/index.php?id=3461

Kino

"Auf den zweiten Blick"
kommt nochmal in Berlin im Kino:
(D 2012, Buch + Regie: Sheri Hagen ; sturmunddrangfilm)
11. März 2019// 20 Uhr // Lichtblick Kino Berlin
Berlin, Metropole von Deutschland, Integration von Ost und West, multikulturelle Gesellschaft, Aufbruch, Bewegung, Kreativität, aktives Leben - Aber auch Alleinsein, Einsamkeit und Anonymität. Jeder sehnt sich nach Zweisamkeit und jede Liebe ist möglich - man muss sie nur finden und leben. "Auf den zweiten Blick" ist ein Film über Kay und Falk, Benjamin und Elena, Till und Pan - drei sehbehinderte Paare im Großstadtmoloch Berlin - die sich begegnen, entdecken und zueinander hingezogen fühlen. In jeder Minute sehen die Menschen Wunder - wie diese weißen Wolken. Wir wissen nicht, woher sie kommen und wohin sie wollen. Sie waren immer da und sie werden immer da sein. Sie geben uns das Gefühl der Beständigkeit und das ist schön. Her mit dem schönen Leben.
 

Kino

"Auf den zweiten Blick"
(D 2012, Buch + Regie: Sheri Hagen ; sturmunddrangfilm)
2. Februar 2019 und am 11. März 2019, je 20 Uhr wird ‚Auf den zweiten Blick‘ im Lichtblick Kino Berlin vorgeführt.
Berlin, Metropole von Deutschland, Integration von Ost und West, multikulturelle Gesellschaft, Aufbruch, Bewegung, Kreativität, aktives Leben - Aber auch Alleinsein, Einsamkeit und Anonymität. Jeder sehnt sich nach Zweisamkeit und jede Liebe ist möglich - man muss sie nur finden und leben. "Auf den zweiten Blick" ist ein Film über Kay und Falk, Benjamin und Elena, Till und Pan - drei sehbehinderte Paare im Großstadtmoloch Berlin - die sich begegnen, entdecken und zueinander hingezogen fühlen. In jeder Minute sehen die Menschen Wunder - wie diese weißen Wolken. Wir wissen nicht, woher sie kommen und wohin sie wollen. Sie waren immer da und sie werden immer da sein. Sie geben uns das Gefühl der Beständigkeit und das ist schön. Her mit dem schönen Leben.
 

Dezember 2018

Lesung

MARLOW von Volker Kutsche

zwischen Berliner Regierungsviertel und Nürnberger Reichsparteitag......


Die Ermittlungen zu einem rätselhaften Verkehrsunfall haben weitreichende Folgen. Gereon Rath wird mit dem Lebenstrauma seiner Frau konfrontiert und begegnet dem Mann wieder, der ihn in der Hand hat: Unterweltkönig Johann Marlow.

 

Lesung am 04.12.2018 // Buchhandlung Divan - Berlin Charlottenburg // ab 17 Uhr/

 

 

 

Film

"Auf den zweiten Blick"

Es gibt ein Revival dieses schönen Films. Am 5. Dez., 19 Uhr wird unser Film im Kino UDK (Universität der Künste) gezeigt, ein Wunschfilm der Studenten.
Berlin, Metropole von Deutschland, Integration von Ost und West, multikulturelle Gesellschaft, Aufbruch, Bewegung, Kreativität, aktives Leben - Aber auch Alleinsein, Einsamkeit und Anonymität. Jeder sehnt sich nach Zweisamkeit und jede Liebe ist möglich - man muss sie nur finden und leben. "Auf den zweiten Blick" ist ein Film über Kay und Falk, Benjamin und Elena, Till und Pan - drei sehbehinderte Paare im Großstadtmoloch Berlin - die sich begegnen, entdecken und zueinander hingezogen fühlen. In jeder Minute sehen die Menschen Wunder - wie diese weißen Wolken. Wir wissen nicht, woher sie kommen und wohin sie wollen. Sie waren immer da und sie werden immer da sein. Sie geben uns das Gefühl der Beständigkeit und das ist schön. Her mit dem schönen Leben.
D 2013, Regie und Buch : Sheri Hagen
05.12.2018 // 19 Uhr /7 Kino der UDK
 

Oktober 2018

Sendetermin

SENDETERMIN

Ab 04.10.2018 - immer Donnerstags um 20.15 Uhr gibt es die ersten beiden Staffeln von "Babylon Berlin" in der ARD zu sehen.

 

https://www.daserste.de/unterhaltung/serie/babylon-berlin/index.html

Film

Babsi Blau

Im Sommer waren die Dreharbeiten zu der Webserie "Babsi Blau" unter der Regie von Ravi Gautam, eine Produktion von Das Webfilmland. Und hier kommt der Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=uicS5_JhZgU

September 2018

Sendetermine

 

Babylon Berlin

 

 

Ab 30. September zeigt das Erste den berauschenden Historienkrimi über die Hauptstadt im Jahr 1929,

 

Und dann ab 04. Oktober immer Donnerstags um 20.15 Uhr in der ARD.

 

https://www.daserste.de/unterhaltung/serie/babylon-berlin/index.html

Lesung

Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß

"... mein Bruder Jakob sagte: " Ich bin ich und die anderen sind die anderen." 

Er sagte :" Ich habe nur dieses eine Leben."

Dann ging er.  Mein Bruder war ein Held! "

 

Musikalische Lesung mit dem Klavierduo Annette und Atanas Kareev

mit Stücken von Piazzolla, Gavrilin, Rosenblatt

 

Idee und Konzept: Vijak Bayani

 

14.09.2018 // 19 Uhr // Kapelle 6 Hamburg Ohlsdorf

Eine Veranstaltung von Kultur Kleinborstel und Parkmanagement

www.kapelle6.de

 

Proben

Le bal - nach Irène Némirowsky

".... Bitte Maman, ich flehe dich an- nur ein Viertelstündchen.....

Also das wäre ja noch schöner! Lass dir gesagt sein, meine Liebe, ich fange gerade erst zu leben an, ich, ich, verstehst du, und da habe ich nicht vor, mich so bald mit einer heiratsfähigen Tochter zu schmücken....."

 

Es spielen: Sophie Conrad, Inga Bruderek

Regie: Uta Felten

 

Termine in Kürze

Juli / August 2018

Dreharbeiten

KOKON

Quellenangabe: "obs/ZDF/Alexa Vachon"
Quellenangabe: "obs/ZDF/Alexa Vachon"

Im Juli und August vor der Kamera für den Film "KOKON" (AT) an der Seite von Lena Urzendowski, Lena Klenke,  Jella Haase und Anja Schneider.

Kokon ist eine deutsche Produktion von ZDF und Jost Hering Filmproduktion. Leonie Krippendorff ("Looping") übernimmt bei dem Coming-of-Age-Film die Regie.

https://www.presseportal.de/pm/7840/4010683.

 

 

Foto:"obs/ZDF/Alexa Vachon"

Theater

JUBILÄUM oder Der Unternehmer

Zwei weitere Vorstellungen von "JUBILÄUM oder Der Unternehmer" gibt es im Juli.

Eine szenische Lesung mit tollen Kollegen.

Termine:

13.07. + 14.07. 2018 // jeweils 20 Uhr // tfk - Theaterforum Kreuzberg

Eintritt: 15 € / ermäßigt 10 € 

Karten gibt es über:

Theaterforum Kreuzberg:

www.tfk-berlin.de

Tel.: 030-700 71 710

oder über Tribüne Berlin:

Tel.: 0152 - 24 39 7104 // tribuene.berlin@aol.de

www.tribuene-berlin.org

 

 

 

 

 

 

Bild: Tribuene Berlin

Juni bis September 2018

Theater

Diener zweier Herren // Neues Theater Zeitz

Infos in Kürze

Mai 2018

Filmfestival

Auf den zweiten Blick

Vom 23.-25. Mai 2018 findet in Toronto die Veranstaltung  "Transnational Perspectives on Black Germany" statt. In diesem Rahmen wird "Auf den zweiten Blick" von Sheri Hagen gezeigt.

 

Berlin, Metropole von Deutschland,  Integration von Ost und West,  multikulturelle Gesellschaft,
Aufbruch, Bewegung, Kreativität, aktives Leben -Aber auch Alleinsein, Einsamkeit und Anonymität.
 Jeder sehnt sich nach Zweisamkeit und jede Liebe ist möglich - man muss sie nur finden und leben.
 'Auf den zweiten Blick' ist ein Film über Kay und Falk, Benjamin und Elena, Till und Pan - drei sehbehinderte Paare im Großstadtmoloch Berlin - die sich begegnen, entdecken und zueinander hingezogen fühlen.
 In jeder Minute sehen die Menschen Wunder - wie diese weißen Wolken. Wir wissen nicht, woher sie kommen und wohin sie wollen. Sie waren immer da und sie werden immer da sein. Sie geben uns das Gefühl der Beständigkeit und das ist schön. Her mit dem schönen Leben.

Januar 2018

Theater

JUBILÄUM oder Der Unternehmer

Wie jedes Jahr feiert der pensionierte Lehrer Emil Schukat seinen Geburtstag in der Villa seines Schwiegersohnes Marc. Und wie jedes Jahr ist der Klinikbesitzer Marc Laschke bereit, dieses langweilige Ereignis mit Gleichmut zu ertragen. Doch diesmal laufen die Ereignisse aus dem Ruder. Seine Frau Mia hat von seiner Affaire erfahren. 

Mias Freundin, die Künstlerin Ellen, steckt in einer schweren Krise: ihre finanzielle Lage ist desaströs. Ein Leben an diesem See mit einem Mann wie Marc erscheint ihr wie ein Traum.

Armin und Beat stürmen das Familienfest. Armin will Emils Enkelin Theresa zurück erobern. Theresa will nichts mehr von ihm wissen. Als Armin sich weigert zu gehen, eskaliert die Situation. Völlig enthemmt nutzt er den Eklat für einen Rundumschlag gegen all das, was er die bürgerlichen Verlogenheiten nennt. Während in den oberen Etagen die Emotionen kochen, und der Kampf um die Deutungshoheit in die Endrunde geht, arbeitet Sven im Keller der Villa an seiner neuesten digitalen Erfindung "Play-and-go-Susi".

 

 

Szenische Lesung mit: Harald Effenberg, Antje Widdra, Philipp Sonntag, Juri Effenberg, Karien Anna Weber, Gabriel Marrer, Peter Tabatt, Inga Bruderek

Termine:

Freitag, 12.01.2018 // 19.30 Uhr // Löwenpalais in Berlin - Königsallee 30, 14193 Berlin

Samstag, den 13.01.2018 um 19.30 Uhr im ART-SUPERMARKT in Potsdam/Golm - Reiherbergstr. 14, 14476 Potsdam

 

Karten: 12 €; ermäßigt 8 € unter: tribuene.berlin@aol.de oder 0152- 24397104

weitere Infos unter: www.tribuene-berlin.org